6. Dreads trocknen

1457649818571

Dreads brauchen um einiges länger zum trocknen als offenes Haar. Beim Waschen saugen sie wie ein Schwamm Wasser in sich auf und geben es leider nur ungern wieder ab. Nach kurzer Zeit im Handtuch eingewickelt oder an der frischen Luft sehen Dreads oftmals äußerlich schon trocken aus, sind es aber innen noch nicht. Gerade im Winter ist es wichtig, die Dreads gut durchzutrocknen, da sich die Feuchtigkeit in der kalten Jahreszeit z.B. durch das Tragen von Mützen länger in den Haaren hält und es so zu muffigem Geruch oder im schlimmsten Fall gar Schimmel kommen kann. Außerdem gilt auch hier Omas Weisheit, man sollte zwecks Erkältungsgefahr nicht mit nassem Haar aus dem Haus. Also heißt es, Dreads ordentlich durchtrocknen – aber wie?

Der erste Griff nach dem Waschen geht für die Meisten direkt zum Handtuch. Die gewohnte Turban-Methode funktioniert hierbei auch wunderbar bei kürzeren Dreads, bei langem Haar könnte es allerdings schwierig werden, alle Haare unter dem Handtuch zu verstauen – zumindest, wenn das Ganze auch noch halten soll =) Folgende Methode eignet sich daher besser für lange Dreads:Man legt sich ein großes Badetuch so um den Kopf, das links und rechts die Seiten über die Schultern hängen. Die Dreads liegen in zwei Partien aufgeteilt links und rechts auf den Handtuchenden. Jedes Handtuchende wird samt Dreads vorsichtig eingewickelt und die beiden Enden-Würste zum Schluss verknotet oder mit einem Haargummi fixiert. Klingt jetzt alles irgendwie komplizierter als es ist, daher folgt nun eine kleine Bildstrecke zur Untermalung und Belustigung 😉

Screenshot_2016-05-06-22-22-27-1

Ich würde empfehlen, die Haare circa 20 Minuten im Handtuch eingeschlagen zu lassen. So kann das Gröbste erstmal im Handtuch landen, statt auf dem Fußboden. Am besten für Haare und Umwelt ist es natürlich, sich anschließend in die wärmende Sonne zu setzen und die Haare an der Luft trocknen zu lassen. Wetter- und Zeitbedingt ist das natürlich nicht immer möglich, also muss die Heißluft aus der Steckdose her.

Man kann Dreads ganz normal föhnen. Ein kleiner Nachteil ist allerdings, dass durch die Luft von allen Seiten Fusselhärchen leicht aus dem Dreads gezogen werden und man dadurch anschließend etwas wüst aussehen kann. Außerdem werden die Dreads ungleichmäßig trocken und man muss gegebenfalls sehr lange föhnen, bis alle Stellen gleichmäßig getrocknet sind.  

Besser finde ich daher das Trocknen mit der guten alten Trockenhaube. Die Luft kommt gleichmäßig von allen Seiten, drückt Fusselhaare an den Kopf und die Dreads werden gleichmäßig trocken. Das Trocknen dauert bei mir mit einer Trockenhaube circa eine Stunde, in der ich mich gemütlich aufs Sofa setze, lese oder am Laptop sitze – sehr vorteilhaft, wie ich finde =)

20160309_211043tabf

Advertisements

2 Gedanken zu “6. Dreads trocknen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s